Flüchtlingskinder in Trier

JETZT SPENDEN

In vielen Weihnachts- und Neujahrsansprachen werden Jahr für Jahr Erwartungen an eine offene, freundliche Aufnahme von Flüchtlingen bemüht; manche Politiker sprechen sogar von einer Willkommenskultur, ohne dass dieser Begriff bisher klar definiert oder gar mit Inhalten gefüllt worden wäre.

Während woanders noch geredet wird, handelt die Initiative „Herzen berühren e.V“ bereits: In Trier leben viele Flüchtlingskinder. Sie flohen vor bitterer Armut, Krankheit oder Terror hierher zu uns. Sie sind häufig traumatisiert durch Gewalterfahrungen, die sie zum Beispiel aus Kriegsgebieten mitbringen. Für diese Schwächsten der Schwachen wollen wir mit einem ganz konkreten Projekt ein deutliches Zeichen setzen, dass sie hier willkommen sind: Wir möchten, dass sie Sie sich bei Sport, Sprachübung und Musik wieder unbeschwert wie Kinder fühlen. Deshalb unterstützen wir den Aufbau eines neuen Bewegungs- und Sportangebotes, um den Jungen und Mädchen in der Aufnahmeeinrichtung den Weg in ein annähernd „normales“, kindgerechtes Leben zu ebnen. Beim Sport sollen sie ihren elementaren kindlichen Bewegungs- und Spieltrieb ausleben können. Auf diesem Weg erlernen sie ganz nebenbei in konkreten Handlungszusammenhängen Sprachförderung. Das alles fördert die körperliche und seelische Gesundheit und ist ein Beitrag zur Integration junger Menschen.

IMAG4018_1Projektleiter und Trainer ist Theo Lamberts, ehemaliger Sportlehrer und Schulsportreferent der ADD Trier. Veranstaltungsort ist unter anderem die Arena Trier. Projektstart ist im Februar 2015

Weitere Angebote wie ein Sprachkurs, in dem Kinder spielend die deutsche Sprache erlernen, und musikalische Erziehung werden nach und nach dieses Angebot ergänzen. Unser Ziel ist es, in Kürze den Botschaftssong „Komm wir reichen uns die Hand – von Herzen berühren“ gemeinsam mit diesen Kindern zu singen.