Warning: Declaration of GDLR_Import::bump_request_timeout() should be compatible with WP_Importer::bump_request_timeout($val) in /var/www/web2/htdocs/wp-content/plugins/goodlayers-importer/goodlayers-importer.php on line 27
Herzen berühren e.V. – Gemeinnütziger Verein » Straßenkinder in Südafrika

Straßenkinder in Südafrika

JETZT SPENDEN

Es ist das Land der Fußball-Weltmeisterschaft 2010, das Land der Nationalparks, der wunderbaren Landschaft, des andauernden Sommers – kein Wunder, dass immer mehr Menschen nach Südafrika reisen, um diese Schönheit zu erleben. Aber Südafrika ist nach wie vor ein Land mit Schattenseiten: Allein in Kapstadt leben Tausende von Kindern auf der Straße – ohne sozialen Halt, ohne Chancen auf Ausbildung und Beruf. Diesen jungen Menschen wollen wir mit der Initiative „Herzen berühren e.V.“ helfen.

Im größten Township Kapstadts, in Khayelitsha, werden Straßenkinder unter 18 Jahren auf den Besuch einer regulären Schule oder auf eine Berufsausbildung vorbereitet. Weil sie oft schon seit Jahren auf der Straße gelebt haben, mangelt es diesen Kindern an sozial verträglichen Verhaltensweisen, an Selbstvertrauen und an Zuversicht. „Wichtig ist, dass wir diese Mädchen und Jungen dazu ermutigen, ihr Leben zu verändern“, beschreibt Markus Nellessen, Mitglied des Kuratoriums von „Herzen berühren e.V.“ und Mitbegründer von „The Homestead, Projects For Street Children“ in Südafrika, die Intention. „Wir möchten Straßenkindern ein Zuhause geben und sie dabei unterstützen, eine Ausbildung zu machen.“ Dazu gehört mehr als nur das Vermitteln von Lesen, Schreiben und Rechnen. Eine wesentliche Aufgabe sei die Integration der heimatlosen jungen Menschen in die Gesellschaft, so Nellessen. Sie müssen oftmals noch lernen, was für uns selbstverständlich ist: Vertrauen zu Menschen zu haben und konstruktiv mit Aggression und Frustration umzugehen. Ferner sollen die jungen benachteiligten Menschen lernen, selbst Entscheidungen zu treffen und Probleme anzugehen.

Nur wenn wir Straßenkindern eine Ausbildung finanzieren können, bieten wir ihnen eine neue positive Lebensperspektive. Darin werden wir Markus Nellessen und die Non-Profit-Organisation „The Homestead“ unterstützen, die bereits vor Ort erfolgreich arbeitet.